Veranstaltung: Mohr-Villa trifft Flüchtlinge
Projekt

Mohr-Villa trifft Flüchtlinge

Ein Kunst-Projekt der Mohr-Villa Kunstwerkstatt, Serena Widmann und Flüchtlingen aus der Bayernkaserne

Die Ausstellung zeigt Bilder gemalt von Flüchtlingen, entstanden in der Mohr-Villa Kunstwerkstatt. Die oft sehr farbenfrohen Werke zeigen abstrakte, aber auch viele lebensnahe Motive. Mal ist ein Bild mit dickem Pinselstrich gemalt, mal ist es eine filigrane Zeichnung.

Workshop „Mohr-Villa trifft Flüchtlinge“
„Wir brauchen keine Künstler zu sein, wir machen einfach“ (Elena Deidenbach) Das ist der Grundgedanke. Regelmäßig werden Flüchtlinge aus der Bayernkaserne in der Mohr-Villa Kunstwerkstatt kreativ. Sie stammen aus Syrien, Senegal, Nigeria, Afghanistan und vielen anderen Ländern. Gemalt wird vor allem mit Acrylfarbe, Wachsmalkreide, Bleistift oder Buntstiften. So entstehen die verschiedensten Bilder.

Wer malt mit?
MitarbeiterInnen der Münchner Firma MEPLAN malen seit Oktober in den Workshops mit und fahren auch den kleinen Shuttle-Bus vom Camp zur Mohr-Villa. Das Projekt geht 2014 weiter und freut sich über neue Mitstreiter, Malbegeisterte, SchülerInnen, Azubis, Studierende oder wer sonst Lust und Spaß hat, mit zu machen.

Galerie

Bild von Handabdrücken syrischer Frauen: Auf ihrer langen Reise mussten sie in jedem Land Fingerabdrücke hinterlassen. Elena Deidenbach hat mit den Frauen gemeinsam einen Weg gefunden, die Erlebnisse künstlerisch ins Positive zu kehren.

Informationen

Dauer: -
Schlagworte: #Ausstellung #Kreativ #Kultur für Respekt #Mitgestaltung #Reparatur-Café

Mohr-Villa

Ort:Situlistraße 75, München-Freimann
Telefon:089 324 32 64
E-Mail:

Plakat zur Veranstaltung: Mohr-Villa trifft Flüchtlinge