Veranstaltung: Romeo und Julia
Theater

Romeo und Julia

Ein Theaterprojekt von udei e.V.

Bunter Totentanz statt sentimentaler Seelenoper.

Das udei-Ensemble trifft auf eines der berühmtesten Liebespaare der Welt und ist sofort in einen Strudel aus Hass, Rivalität, Herkunft, Sprache, Religion und Geschlecht verstrickt. Denn: ist eine solche Liebe erlaubt? Kann wahre Liebe von den Zwängen und Vorurteilen der Gesellschaft befreien? Es beginnt ein bildgewaltiger, grotesker, musikalischer Reigen, der die Romanze der beiden Jugendlichen vor dem Hintergrund eines Bandenkriegs rivalisierender Familienclans und zugleich als universelle Erzählung verhandelt.

Das Ensemble aus aller Welt
Das Stück wird von jugendlichen Geflüchteten des Hauses Chevalier/Jugendwerk Birkeneck, Musikschülern aus Freising, dem Syrischen Friedenschor und dem Gitarristen Tom Appel interpretiert. Dazu erzählt der Theater- und Filmschauspieler Michael A. Grimm den Mythos einer unmöglichen Liebe.

An die heutige Zeit angepasst
Das udei-Ensemble zeigt mit seiner Interpretation keine sentimentale Seelenoper, sondern einen bunten Totentanz, einen Reigen grotesker, stark geschminkter Figuren. Nicht nur Romantik, sondern auch Gewalt spielen hier eine große Rolle. Das traditionelle Stück wird vom udei e.V. durch das Zusammenbringen unterschiedlichster Kulturen an die heutige Zeit angepasst.

Galerie

Informationen

Dauer:
Schlagworte: #Theater

Mohr-Villa

Ort:Situlistraße 73, München-Freimann
Telefon:089 324 32 64
E-Mail:

Kontaktdaten Künstler*in

udei e.V.,

Plakat zur Veranstaltung: Romeo und Julia