Veranstaltung: Sie heißt jetzt Lotte
Film

Sie heißt jetzt Lotte

In der Reihe "Filmgespräche"

Vielfach preisgekrönter 3D-Kurzspielfilm, der in Anwesenheit der Regisseurin, Produzentin und Drehbuchautorin Annekathrin Wetzel gezeigt wird. Die Geschichte handelt von den zwei Freundinnen Maria und Lea in den 1930er-Jahren in München, deren Freundschaft auf die Probe gestellt wird inmitten von Terror und Todesangst. Die Geschichte ist inspiriert von der Kindheit Charlotte Knoblochs, der Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern.

"Filmgespräche" ist ein Didaktik-Seminar von Dr. Margit Riedel, LMU. Nach einer Einführung werden jeden zweiten Mittwoch im Semester Filme oder Filmausschnitte vorgestellt und diskutiert. Die Filme sind vorher anzuschauen. Weitere Informationen.

Informationen

Dauer:
Schlagworte: #Film

Mohr-Villa

Ort:Situlistraße 75, München-Freimann
Telefon:089 324 32 64
E-Mail:

Plakat zur Veranstaltung: Sie heißt jetzt Lotte